Sind Mio-Produkte bei Aktivitäten wie Gewichtheben, CrossFit und High Intensity Interval Training genau?

Kommt ganz darauf an. Mio-Produkte prüfen mit einem optischen Sensor das Volumen des Bluts in Ihren Venen. Ihr Blutvolumen ändert sich mit Ihrem Herzschlag. Anhand anspruchsvoller Algorithmen wird bestimmt, welcher Anteil dieser Änderungen dadurch entsteht, dass Ihr Herz Blut pumpt, und welcher Anteil durch Armbewegungen entsteht. Mio-Algorithmen wurden über mehrere Jahre hinweg weiterentwickelt, und wenn Sie laufen, Fahrrad fahren oder einer anderen rhythmischen Aktivität nachgehen, erkennt Ihr Mio-Gerät die Aktivität und kann ein EKG-genaues Herzfrequenzsignal senden.
 
Wenn Sie bei Ihrer Aktivität unregelmäßigere Armbewegungen ausführen (z. B. beim Tennis, Boxen oder bei Plyometrie-Intervallen), lässt sich Ihr Herzfrequenzsignal schwerer filtern. Bei dieser Art Workout prüfen Sie Ihre Herzfrequenz aber in der Regel eher in Ruhephasen, und dafür ist Ihr Mio-Gerät perfekt! Wenn Sie aber mitten in einem Spiel/einer Runde/einem Intervall Ihre genaue Herzfrequenz auf Ihrem Armband sehen möchten, ist ein optischer Herzfrequenzmesser wahrscheinlich nicht die beste Technologielösung für Sie. Viele Mio-Kunden erzielen bei diesen Aktivitäten hervorragende Ergebnisse, aber wir können nicht gewährleisten, dass die Herzfrequenzmessung so genau ist wie beim Laufen oder Radfahren.
 
Einige Tipps für bessere Ergebnisse:
  • Schieben Sie Ihr Mio-Gerät höher, damit es bei Handgelenkbewegungen nicht im Weg ist
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät gut um Ihren Arm passt. Es muss nicht extrem eng sein, es soll nur nicht so lose sein, dass es sich bewegt
  • Tragen Sie Ihr Mio-Gerät mit dem Sensor unten an Ihrem Unterarm statt oben an Ihrem Handgelenk